OnPage Optimierung mit Befragungen

Wer besucht eigentlich unsere Website?

Als SaaS-Anbieter ist für uns jeder Websitebesucher potenzieller Kunde. Über verschiedene Kanäle im Online-Marketing generieren wir Traffic, die zu Conversions führen. Doch wer besucht eigentlich unsere Website und sind das für uns auch relevante Besucher, oder nur aus Sicht von Google & Co.? 

 

Wir haben uns die Frage gestellt: Woher weiß Google & Co., wer für unser Angebot ein relevanter Besucher ist?

Unternehmen, die im World Wide Web präsent sind investieren sehr viel Geld in ihre Digital-Marketing-Abteilungen. Dabei ist Google AdWords längst nicht mehr aus der Welt des Online Marketings wegzudenken und bildet ein wichtiges Konstrukt in fast jedem Unternehmen – so auch bei uns. Jedoch ist es nicht immer offensichtlich, ob die Kampagnen bei AdWords den gewünschten Erfolg erzielen und ob damit die richtige Zielgruppe angesprochen wird. Zwar sind Click-Through-Rates, Impressions oder Conversion-Rates wichtig zur Analyse und berechnen damit den ROI der Kampagne, doch wonach sucht die Person wirklich?

Nur ausgehend der Trackingwerte laufen unsere Kampagnen ganz gut. Dennoch verbuchen wir eine direkte Absprungrate, die es ja eigentlich nicht geben dürfte, wenn Google & Co. nur relevanten Traffic erzeugt.

Aus diesem Grund haben wir unsere Besucher einfach direkt angesprochen und danach gefragt: „Wonach suchen Sie?“ – Gesagt, getan!

Website Umfrage 

Mit einer kleinen Frage große Insights gewinnen

Wir wollten lediglich wissen, ob der Besucher wirklich nach dem sucht, was wir anbieten. Daher haben wir nur eine kurze, schnelle Frage gestellt, ohne unsere User lange aufzuhalten und um eine möglichst hohe Teilnehmerquote zu erzielen.

Da wir verschiedene themenbezogene Landingpages nutzen, auf denen unsere Besucher je nach gesuchtem Keyword über Google & Co. einsteigen, haben wir die Fragestellung den einzelnen Landingpages dem Thema angepasst – im Grunde sind aber alle vom Aufbau identisch.

Damit nun auch jeder Besucher uns das benötigte Feedback gibt, wurde die Befragung mittels des Website Layers in den Fokus des Users gelegt. Dadurch mussten die Besucher den Layer entweder aktiv wegklicken oder beantworten, wobei jede der Aktionen beinahe gleich viel Zeit in Anspruch genommen hat – nämlich nur ein paar Sekunden.

Tipp von unserer Seite zur Gestaltung der Umfrage:

  • Nur eine Frage stellen – kurz, knackig und auf den Punkt gebracht
  • Keine komplizierten Formulierungen – einfache Sprache benutzen
  • Umfrage in den Fokus rücken – jeder User muss mit der Umfrage interagieren
  • Antwortmuster vermeiden – Randomisierung der Antwortoptionen
  • Anreize zur Teilnahme schaffen – Teilnehmerquote erhöhen

Den letzten Punkt erzielten wir mit einem einfachen Trick: der natürlichen Neugier des Menschen. Anstatt des Standardtext „Umfrage abschließen“ haben wir den Button in „Ergebnisse anzeigen“ umbenannt. Das erzeugt Neugier, verpackt in eine Handlungsaufforderung.

Das Gesamtergebnis haben wir nicht angezeigt und das Einzelergebnis hätte hier auch keinen Mehrwert. Stattdessen haben wir jedem Besucher einen individuellen Text angezeigt, der auf die gegebene Antwort passt und weitere Infos transportiert.

Dynamische Antwort Websiteumfrage

 

Welche Insights haben wir gewonnen?

Auf die Frage: „Passen die Suchanfragen zu unserem Angebot?“ haben wir nun einen klaren Ergebnisstand: 1:1.

Zum einen wurden unsere Annahmen bestätigt, dass Google & Co. gar nicht genau wissen können, welche Person (aus seinen persönlichen Interessen) gerade jetzt eine Umfrage erstellen möchten, zum anderen zeigen die Ergebnisse, dass fast 100% der Besucher auch wirklich nach unserem Angebot suchen.

Fazit: Durch die kurze Umfrage haben wir genau die Insights gewonnen, die wir uns versprochen haben und können unsere Landingpages besser auf die Bedürfnisse unserer Besucher und späteren Kunden anpassen.

Umfrageergebnis Websitebefragung

 

Anmelden & eigene Umfrage erstellen!